Antigone
- Chor -

“Viel Gewaltiges gibt es, das Gewaltigste ist der Mensch.” Die Bürger (hintere Reihe    Maurice Acker, Angela Blaes, Katharina Massow, Carina Thamerus, vorn Julia Kattlun, Julia Köller, Sara Haffner, Eric Sasse ) übernehmen phasenweise auch als Chor, aus der eigentlichen Handlung hervortetend, die Aufgabe, zeitlos gültige Wahrheiten als eine Art Vermächtnis zu verkünden.

Fotos: Tobias Reinmuth

Bürger (Katharina Massow, Carina Thamerus, Sara Haffner, Julia Köller, Eric Sasse): “Leidenschaft - überall siegreich  - berauscht von Triumphen
                                  Leidenschaft - gierig nach Opfern - herrschsüchtige - alle ergreifst du

Mädchen und Männer,
niemand entrinnt dir.
                Wen du gepackt hast,
                der ist von Sinnen.
Den Guten lockst du, Rasende vom Guten Weg ab.
                 Schlimmes ruft hervor,
                 wer das Rechte übertreibt.
                 Eiferer leben nicht lang.
 

oben Maurice Acker, Tobias Braun,
mitte Carina Thamerus, Angela Blaes,
        Julia Köller,
unten Julia Kattlun, Katharina Thamerus,
         Sara Haffner

        Viel Grausames gibt es. 
Am grausamsten ist der Mensch.
Gern tötet er seinesgleichen,
quält ihn – und plündert ihn aus.
Im Erfinden von Todesarten 
ist seine Kunst unerhört.
Nimmermüd denkt er sich
Fallen und Martern aus.

Foto: Felix Faller

Viel Elend gibt es.
Am elendsten ist der Mensch.
Verlassen
mit Tod endet er
Und weiß kein Mittel.
Aber gegen andere
macht er den Tod
zu seinem Verbündeten.

Schwer zu belehren ist der Mensch
und arm an Hoffnung.
Vielleicht
Dass er durch viele
Schläge und Leid,
von Menschen dem Menschen angetan
in ferner Zukunft
doch noch
E i n s i c h t
In seine Lage gewinnt.

Sophokles/Antigone

Rollen

Kreon/Volk

Antigone/Ismene

Kreon/Antigone

Kreon/Haimon

Bürger

Chor

Inhalt

Autor

Dramaturgie

Presse