Mamma hat den besten Shit - - Der  “Prolog” -

Einbildung oder Wirklichkeit? - Ein Kern-Thema der Inszenierung

Zu den feierlich getragenen Klängen von Antonio Vivaldis  “Et misericordia” aus dem “Magnifikat” schweben...

...irreal, verloren, scheinbar ohne Bindung an Zeit und Raum, menschliche Körper mit weißen Masken aus schwarzen Tonnen:

“Schon der Beginn des Spiels lässt aufmerken. Da steigen aus schwarzen Ölfässern schwarzgewandete Gestalten mit weißen Masken und bewegen ihre Körper im Rhythmus, wie...

...in Trance oder im Drogenrausch, andere schweben in der Tat durch die Luft, im Rausch abgehoben ins Irreale... (Die Rheinpfalz vom
28. März 2001)

Fotos: Mario Willersinn

Dario Fo/Shit

Die Rollen

“Prolog”

Rosetta/Opa/Luigi

Die Täuschung

Das Verhör

Der Song

Der Inhalt

Der Autor

Die Presse