Die Irre von Chaillot
- Der Inhalt -

    GEDANKEN DER ‘IRREN’. . .

Prospektor:

Prospektor:

Die Irre:

Die Irre:

”...Wenn wir eines Tages unseren Planeten von allem entleert haben, was ihn im Gleichgewicht hält, was sein inneres Mengenverhältnis bestimmt, dann läuft er Gefahr, aus der Himmelsbahn zugeraten...Dagegen ist nichts zu machen...”

”... Die schlimmste Waffe unserer Feinde (die noch die Menschlichkeit pflegen) ist die Drohung, uns bloßzustellen. Sie verfügen auf der Erdoberfläche über Schönheiten, über Landschaften, die die menschliche Ehrfurcht davor bewahrt, von uns ausgebeutet oder geplündert zu werden; denn wo wir vorüber gekommen sind, erhebt sich kein Gras und kein Zeichen menschlicher Größe mehr.”

”... Was steht ihr und klagt, statt zu handeln, könnt ihr das ertragen, eine Welt, in der man nicht glücklich ist, von morgens bis abends? In der man nicht sein eigener Herr ist? Seid ihr etwa feige?”

”... Seht ihr nicht, dass die Menschen, die allenthalben so tun, als bauten sie auf, sich insgeheim der Zerstörung widmen - ihrer eigenen Zerstörung... Sie bauen Quais und zerstören damit das Ufer... sie bauen Städte und zerstören damit das Land... Mit ihren Schabeisen kratzen sie alles ab. Sie kratzen den Weltraum und den Himmel mit ihren Ferngläsern ab und die Zeit mit ihren Uhren. Das Tun der Menschheit ist nichts als ein großangelegter Versuch, alles niederzureißen...”

                       ‘IRRE’  GEDANKEN?. . .    (Erich Fried)

”.Unsere moderne Gesellschaft, unsere Wirtschaftsordnung braucht Menschen, die reibungslos, willfährig und in großer Zahl Zusammenarbeiten, die mehr konsumieren wollen, deren Geschmack jedoch standardisiert, leicht zu beeinflussen... ist.”

“Unsere moderne Gesellschaft braucht Menschen, die sich frei und unabhängig fühlen und glauben, keiner Autorität, keinem Prinzip, keinem Gewissen unterworfen zu sein - die aber dennoch bereit sind, Befehle auszuführen, das zu tun, was man von ihnen erwartet, sich reibungslos in die gesellschaftliche Maschine einzufügen, sich ohne Gewalt leiten lassen...”

“Der moderne Mensch ist sich selbst wie auch seinen Mitmenschen entfremdet. Er ist zu einer Ware geworden...Die menschlichen Beziehungen sind im wesentlichen die entfremdeter Automaten, deren Sicherheit darauf beruht, möglichst dicht bei der Herde zu bleiben und sich im Denken, Fühlen oder Handeln nicht von ihr zu unterscheiden...”

“Die Gesellschaft muss so organisiert werden, dass die siziale, liebende Natur des Menschen nicht von seiner gesellschaftlichen Existenz getrennt, sondern mit ihr vereint wird; dass er nicht von seinen eigenen Kräften entfremdet ist und sie nur der Anbetung der neuen Götzen - Staat, Produktion, Konsumtion - in vermittelter Form erlebt...

Giraudoux / Irre

Die Rollen

Im Café

Pierre

Die Irren

Die Rettung

Die Irren in Bza

Der Inhalt

Dramaturgie

Die Presse