Die Irre von Chaillot
- Die Rettung -

Ein als Wohnung eingerichtetes, halb- verlassenes Kellergeschoss in der Rue de Chaillot, in das sich die Irre zu ihrem täglichen Mittagsschlaf zurückzieht.
 Die Irre in einem Fauteuil.
Sie erwartet den Kloakenreiniger der
Stadt Paris.

Die Irre (Inga Häussler)
  “Erinnern Sie sich, dass
   Sie versprachen, mir ein-
   mal ein Geheimnis dieses
   Raumes zu enthüllen?”
Kloakenreiniger (Achim
   Schmitt):
  
”Das Geheimnis, das die
    Mauer öffnet?”
Die Irre :
  “Ja, heut brauche ich es.”
Kloakenreiniger:
 
”Gräfin, es muss aber
    unter uns bleiben.”
Er drückt gegen die Ecke der Säulenplatte. Ein Stück Mauer verschiebt sich und enthüllt einen Gang, der fast senkrecht nach unten führt.

Die Irre :  ”Wohin führt diese Treppe?”
Kloakenreiniger: ”Nirgendwohin. Nach sechsundsechzig Stufen kommt man zu einer
                sternförmigen Kreuzung von Wegen. Und jeder dieser Wege führt in eine Sackgasse.”
Die Irre :  ”Ich steige hinunter. Ich will mir das selbst ansehen.”
Kloakenreiniger:  “Hüten Sie sich davor. Die Stufen sind so angelegt, dass man zwar leicht
                hinunter, aber nicht mehr heraufsteigen kann.”
Die Irre :  ”Man braucht nur zu schreien.”
Kloakenreiniger:   “Man kann schreien. Sobald das Mauerstück aber wieder an seinem Platz ist,
                müsste man eine Kanone abfeuern, um gehört zu werden.”
Die Irre :  “Ausgezeichnet. Gibt es in dieser Hölle zufällig eine Erdölquelle?...”

Sobald die Irre allein ist, drückt sie dreimall auf die Säulenplatte. Die Mauer öffnet sich. Man sieht den Eingang zum Verlies.
Die Irre erwartet die von Irma
 angemeldeten “Herren Präsidenten
 der Verwaltungsräte”
Sie ist fest entschlossen.
Die “Herren Präsidenten” treten ein.

Baron (Christoph Lehnert li.) :
   ”Die Alte ist taub.”
Präsident (Frank Bohlander )
:
   “Vorhin im Café sagte mir
    ein unbestimmtes Gefühl,
    dass wir uns wiedersähen”
Die Irre (Inga Häussler):
    ”Mir auch.”
Präsident :
   “Wollen Sie bitte das Papier
     unterzeichnen?”
Die Irre :
  
“Was ist das?”
Präsident :
   “Das ist der Kontrakt, dem-
    zufolge Sie am Gesamt-
    gewinn beteiligt sind.” ...

Baron :   ...”Was ist das?”
Präsident : ”Das Papier, durch das sie auf alles zu unseren Gunsten verzichtet.”...

Die Irre :
   “Dort! Ganz unten. Steigen
     Sie hinunter.
Der Baron drängt sich vor um der erste zu sein.
Präsident
:
   He, Baron,..die Zigarren!
   Immer hübsch der Reihe
   nach!”
Sie löschen ihre Zigarren aus und nähern sich dem Abgrund.
Die Irre :

   “Die Würfel sind gefallen!
     Bitte schön!”
Sie steigen hinunter.

Prospektor (Joachim Geil):
   
schreit “Erdöl?”
Die Irre (Inga Häussler):
    “Erdöl.”
Prospektor:
    “Spuren? Absickerun-
      gen?”
Hochstimmung bei den Herren.
Die Irre :
   
“Typischer Geruch?”
Prospektor:
  
“Das ist Kirkik, meine
     Herren! Die kostbarste
    Substanz. Wie entdeckt?
    Auspumpen? Bohrung?”
Die Irre :
   
“Mit dem Finger.”

Prospektor:   ”Wollen Sie dieses Papier unterzeichnen?”  
Die Irre :        “Was ist das?”  
Prospektor:   ”Ein Vertrag, nach dem die Obligationen unter uns aufgeteilt werden.”
Die Irre :        “Was ist das?”
Prospektor:   ”Etwas, womit man Sie als verrückt einsperren lassen kann. Die Irrenanstalt ist
                       bereits verständigt... Diesen Weg?”
Die Irre :        “Diesen Weg.”
Viele weitere Menschen - Volksvetreter, Direktoren, Bakiers u.a. - finden sich ein. Sie folgen dem Beispiel der Herren Präsidenten, Prospektoren etc. und gehen den gleichen verhängnisvollen Weg.

Die Irre (Inga Häussler links ) :
    ”So. Die Welt ist gerettet.
Das wäre erledigt.”
Sie schließt die Mauer. Irma erscheint.
Irma (Ina Jäger)
:
   ”Sind Sie allein, Gräfin?
Und all die Menschen?”
Die Irre :
  
”Fort, Irma, aufgelöst.
 Sie waren schlecht.
 Die Schlechten verschwinden.
 Sie sagen, sie seien ewig;
 man glaubt ihnen,
 und sie tun alles, es zu sein.
 Aber umsonst! Der Hochmut,
 die Besitzgier und die Selbstsucht treiben sie bis zur Weißglut.
 Und wenn sie an eine Stelle kommen, an der die Erde Güte
 und Erbarmen in sich birgt,
 dann lösen sie sich auf.”

Irma geht ab. Die Irre setzt sich wieder. Irma und Pierre treten strahlend ein. Hinter ihnen alle übrigen.
Pierre :      
”Wie sollen wir Ihnen danken?
Blumenmädchen: ”Kommen Sie mit uns hinauf, Madame! Es ist alles so schön da oben! Als
                    hätte man einen Waffenstillstand unterzeichnet.”
Jongleur:   ”Die Tauben fliegen wieder, und jede, wohin ihr beliebt.”
Schuhbandverkäufer:Das Gras im Cours de la Reine hat unversehens neu zu sprießen begonnen.

Lumpensammler:
 
”Es gibt keinen einzigen
   Makker mehr. der Fisch-
   händler hat mir guten
   Tag gesagt!”
Anführer: 
  “
Danke, Gräfin. Als Ge-
   genleistung für alle, die
   Sie unter die Erde
   schickten, gibt man uns
   endlich die Freiheit
   wieder. Allein Ihretwil-
   len kehren wir zurück.
   Alle da draußen werden
   nicht mehr fliehen. Wir
   werden nicht mehr
   streben, was uns unser
   Leben zerstört.”

Die Irre :
  “Umarmt euch, und zwar rasch,
 sonst ist es zu spät!”
Irma und Pierre :
    ”Wir sollen uns umarmen?”
Die Irre :
  “Drei Stunden kennt ihr euch jetzt,
 ihr gefallt euch, ihr liebt euch. Umarmt euch, sonst ist es zu spät!”
Pierre :
   “Aber...”
Die Irre :
  “Da seht ihr es!
 Schon zaudert er vor dem Glück
 wie alle. Umarme ihn Irma! Wenn
 zwei Wesen, die einander lieben,
 auch nur einem einzigen Augenblick gestatten, sich zwischen sie zu stellen,
 dann wird er zu Monaten, zu Jahren,
 zu Jahrhunderten!
 Ihr seht, wie einfach es war.
 Eine vernünftige Frau genügt,
 damit die Verrücktheit der ganzen Welt sich an ihr die Zähne ausbeißt...”

Giraudoux / Irre

Die Rollen

Im Café

Pierre

Die Irren

Die Rettung

Die Irren in Bza

Der Inhalt

Dramaturgie

Die Presse