Ein Volksfeind
- Der Inhalt -

Schauspiel in 5 Akten

Der als “Volksfeind” Denunzierte in Wahrheit ein “Freund des Volkes”!? - So sehen ihn zunächst die Mitbürger des Kurstädtchens - ihn, den Badearzt Dr. Thomas Stockmann, der den unglaublichen Skandal mit der wasservergifteten Badeanstalt entdeckt und die Behebung des Missstandes fordert: ein Mensch so richtig nach dem Geschmack der Bürger: aufrichtig, ehrlich, großzügig, gesellig..., aber eben auch unbeirrbar und voll unbändiger Lust am bloßen Agieren.

Wie verträgt sich das mit dem kühlen, berechnenden Wesen seines Bruders, des verantwortlichen Politikers und Bürgermeisters?...Ihm reicht lediglich ein Hinweis auf die ökonomischen Konsequenzen, um aus den “Freunden” des Badearztes dessen Gegner werden zu lassen...

Wie handelt nun Thomas Stockmann? - Er begreift nicht die Mechanismen der komplizierten ökonomisch- gesellschaftlichen Interessen und Machtverhältnisse. Er sieht nur noch eine Möglichkeit: den Weg an die Öffentlichkeit...

Am Ende steht die vernichtende Verurteilung Thomas Stockmanns durch die Gesellschaft, selbst derjenigen, die die Geschädigten sind: eine Gesellschaft, die sich angesichts des Absolutheitsanspruchs, der Maßlosigkeit seiner Angriffe, aber auch wegen deren entlarvendem Charakter formiert, ihn ausschließt - ein “Volksfeind” eben!
Wohin treibt eine erstarrte Gesellschaft, die kaum noch echte Werte besitzt, die sich selbst belügen will, belogen werden will?...Auf beiden Seiten offenbart sich totalitäres Verhalten, das betroffen macht...

Ibsen/Volksfeind

Die Rollen

Szenen

Der Inhalt

Die Presse