Viel Lärm um nichts
- Die Intrigen -

Don Juans “bösartige” Intrigen

Pack schlägt sich, Pack veträgt sich - böse und destruktive Intriganten unter sich...
Don Juan (Lukas Schimpf) und Borachio (Alex Oster) verabreden eine erste Intrige: Sie wollen Claudio einreden, Don Pedro nutze die Werbung um Hero für seine eigene Zwecke um ihn als Konkurrent zu überlisten. Diese Intrige läuft noch schnell ins Leere...

Don Juan (Lukas Schimpf) taucht plötzlich hinter Claudio (Ole Sasse links) und Don Pedro (Sascha Daniel) auf, die eben noch, ironisch, mit Benedict geschwelgt haben. Ihr träumendes Seufzen wandelt sich augenblicklich in eine enttäuschtes um, der Böse scheint düpiert, lächerlich. Aber die zweite Intrige trägt, als er behauptet, Hero treffe sich in ihrer Kammer mit einem Geliebten. In Wahrheit handelt es sich um ein hinterhältiges Possenspiel, bei dem in der Nacht Borraccio sich an Heros Fenster in eindeutiger Pose mit deren Kammermädchen Margaretha zeigt.

Don Juan (Lukas Schimpf): “...Leonatos Hero, eure Hero - jedermanns Hero.”

Fotos: www.tobiasreinmuth.de

Don Pedros Liebe stiftende “Intrige” gegen Benedict

Claudio (Ole Sasse vorn) und Don Pedro (Sasscha Daniel) schleichen sich an, um Benedict im Glauben zu lassen, sie würden sich unbelauscht fühlen und daher die Wahrheit sagen, die eigentlich unwahr, letztlich aber doch wiederum wahr ist...: dass Beatrice in Wahrheit  Benedict liebe, es nur nicht bekenne, weil sie zu stolz und zu stur sei.

Claudio (Ole Sasse) zu Don Pedro (Sascha Daniel):
      
  “Seht Ihr, wie Benedict sich dort versteckt?”

Erfindungsreich im Andichten von Liebesbeweisen, die angeblich von Beatrice ausgehen:    Claudio (Ole Sasse links) und Don Pedro (Sascha Daniel )

Don Pedro (Sascha Daniel links ) zu Claudio (Ole Sasse):
 
“Was erzähltet Ihr mir doch
     vorhin? Dass Beatrice in
     Benedict verliebt sei? Ich
     hätte nie geglaubt, dass
     das Fräulein einen Mann
     lieben könnte, gedacht,
     ihr Herz sei ganz
     unempfindlich gegen alle
     Angriffe der Liebe.
     Vielleicht ist’s nur Verstellung?”
Claudio:
   “O Gott, Verstellung. Es wird
     wohl noch nie eine verstellte
    Leidenschaft der lebendigen
    Leidenschaft so nahe gekommen,
    wie sich’s an ihr äußert.”

Don Pedro (Sascha Daniel, links ) und Claudio (Ole Sasse) entfachen, indem sie sich belauschen lassen, in Benedict das Feuer der Liebe für Beatrice. ”...denn sie sagt, sie sterbe, wenn er sie nicht wieder liebe...”

Don Pedro (Sascha Daniel): “...wenn er’s erführe - wozu? Er würde doch nur Scherz damit treiben und das arme Fräulein quälen.” Der im Hinter- grund lauschende Benedict zeigt sich verdutzt.

Claudio (Ole Sasse): “Dann, nieder auf die Knie
         stürzt sie, weint, seufzt, schlägt sich an die
         Brust, zerrauft ihr Haar, betet, flucht: O süßer
         Benedict! Gott schenke mir Geduld!”
Benedict im Hintergrund zeigt, dass der Plan der Freunde verfangen hat.

Don Pedros Liebe stiftende “Intrige” gegen Beatrice

Don Pedros Plan:
Margaretha
(Julia Schlosser,
links), Hero (Cleo Schröer, Mitte) und Ursula (Isabella Schwarz) voller Vorfreude:
Sie fädeln, indem sie sich ebenso wie die Männer belauschen lassen, ihre "Intrige" ein, Beatrice in Benedict verliebt zu machen.

Hero (Cleo Schröer): “Lauf, Margaretha, zu Beatrice und raun ihr ins Ohr, dass ich und Ursula im Garten sind und unsere Unterhaltung nur sie betrifft.”.
von links
 Margaretha
(Julia Schlosser), Hero
(Cleo Schröer) und
Ursula
(Isabella Schwarz)

Beatrice (Kristina Eckern), im Hintergrund  lauschend...

Ursula (Isabella Schwarz links) zu Hero (Cleo Schöer) : “Ist’s denn wahr? Liebt Benedict so einzig Beatricen?” Beide in diebischer Freude darüber, dass Beatrice “am Leim klebt.”...

Ursula (Isabella Schwarz links)
zu Hero (Cleo Schöer) :
    ”Warum? Sagt,verdienet er
      so reiche vollbeglückte
      Ehe nicht, als Beatrice je
      gewähren kann?”
Hero:
    “Beim Liebesgott! ich weiß,
      er verdient so viel, als man
      dem Manne nur vergönnt.
      Doch Hohn und Verachtung
      sprüht ihr funkelnd Auge
      und schmäht, worauf sie
      blickt, sie kann nicht lieben.” Ursula:
     “Gewiss, und darum wär’s
       nicht gut, erführe sie’s, wie
       er sie liebt; sie würd’ ihn
       nur verspotten.”
Hero:
     “Ich sah noch keinen Mann,
       so klug, so jung und brav, so
       schön gebildet... lieber geh
       ich gleich zu Benedict und
       rat ihm, seine Leidenschaft
       zu zähmen.”

Viel Lärm um nichts

Die Rollen

Die Ankunft

Die Intrigen

Der Eklat

Die Liebe

Inhalt

Autor

Dramaturgie

Presse