Der gute Mensch von Sezuan
- Der Inhalt -

Brecht/Sezuan

Die Rollen

Shen Te

Shui Ta

Wa(h)re Liebe

Ausbeutung

Suche nach Shen Te

Offenbarung

Inhalt

Autor

Dramaturgie

Presse

D rei Götter sind auf die Erde herabgestiegen, um Menschen zu suchen, die gut sind und dennoch ein menschenwürdiges Dasein führen, womit die Einrichtung der Welt zu rechtfertigen wäre.

W ang, ein obdachloser Wasserverkäufer, erwartet sie bereits sehnsüchtig und begibt sich auf eine zunächst erfolglose Suche nach einem Nachtquartier für die Götter. Er wendet sich schließlich an die Prostituierte Shen Te, die als Einzige den Göttern Unterkunft gewährt. Für ihre Güte wird sie mit einem kleinen Kapital ausgestattet, das sie in die Eröffnung eines kleinen Tabakladens investiert. Der Versuch, gut zu sein in einer kapitalistischen Welt, in der das eigene Wohl und der persönliche Vorteil über dem aller anderen steht, stellt sich schnell als unmöglich heraus: Die Selbstlosigkeit Shen Te´s wird von ihren Mitmenschen hemmungslos ausgenutzt. Von allen Seiten bedrängt erfindet sie aus der Erkenntnis “Die Guten können in unserem Lande nicht lang gut bleiben” den erzkapitalistischen, hartherzigen Vetter Shui Ta, in dessen Rolle sie schlüpft, um mit rücksichtslosen Mitteln ihr eigenes Überleben zu sichern. Es beginnt ein Doppelleben: Während Shui Ta Bittsteller hinaus wirft und kleine Diebe mitleidlos der Polizei übergibt, teilt Shen Te jeden Morgen Reis an Bedürftige aus und ist zu jeder Hilfe bereit.

Bei einem Spaziergang im Stadtpark hält sie den arbeitslosen  Flieger Yang Sun vom Selbstmord ab und verliebt sich augen- blicklich in ihn. Doch auch Sun ist nur auf den eigenen Vorteil bedacht und nutzt Shen Te´s Hilfsbereitschaft bis fast zu ihrem Ruin aus. Shen Te, schwanger, sieht sich schließlich gezwun- gen, als ihr Alter Ego Shui Ta zu immer härteren Maßnahmen zu greifen, um eine menschengerechte Zukunft des Kindes zu ermöglichen: “Sohn, zu dir will ich gut sein und Tiger und wildes Tier zu allen andern, wenn's sein muss”. Damit ergreift Shui Ta völlig Besitz von Shen Te und wandelt ihren kleinen Tabakladen durch Ausbeutung der Hilfsbedürftigen Schritt für Schritt in ein Tabakimperium um. Die Mittel sind die gleichen, wie sie im Zeitalter der Globalisierung und der Reform des Sozialstaats beschworen werden: den bedürftigen Menschen nicht mehr Wohltaten „ohne Gegendienst“ zukommen zu lassen, ihnen „statt dessen (…) die Gelegenheit (zu geben), sich auf ehrliche Weise wieder emporzuarbeiten“, sie „aus verkommenen Menschen in nützliche zu verwandeln“.

Yang Sun, mittlerweile “aufgestiegen” zu einem rücksichtslo- sen und brutalen Antreiber in Shui Ta´s Tabakfabrik, wird jedoch die monatelange Abwesenheit der angeblich verreisten Shen Tes verdächtig. So findet sich Shui Ta in einem Gerichts- verfahren wieder, bei dem er des Mordes an Shen Te angeklagt wird.

Brecht/Sezuan

Die Rollen

Shen Te

Shui Ta

Wa(h)re Liebe

Ausbeutung

Suche nach Shen Te

Offenbarung

Inhalt

Autor

Dramaturgie

Presse