Weiss: Marat / Sade
- Ausrufer -

Weisss / Marat-Sade

Die Rollen

Ausrufer

Marat

de Sade

Corday

Duperret

Coulmier

Roux

Internierte

Der Inhalt

Der Autor

Dramaturgie

Die Presse

"Zusammengesetzt aus allen Ständen ist auch das Ensemble in diesen Wänden..."

Der Ausrufer (Merle Scheib) stellt die vier Sänger Cucurucu (Jana Mattes), Polpoch (Franziska Kimmle), Kokol (Sarah Forbat) und "die ehemals käufliche" Rossignol (Sarah Bissinger/ Lara Abele) vor.

„ Hier sehen Sie die Corday in unserer Fabel...“
Der Ausrufer (Merle Scheib) macht das Publikum mit Corday (Nathalie Daibel) bekannt.

Fotos: Tobias Reinmuth

"Die Dame, die sich über ihn beugt und deren Berührung er nicht scheut, ist nicht die Corday, sondern Simmone Evrad, mit der er zu Lebzeiten verehelicht war...."

"Mit seidener Hose und gepuderter Perücke sehn Sie Herrn Duperret in unserm Stücke. Wenn er auftritt, bringt er stehts einen vornehmen Ton...

...in die Wirrnisse der Revolution...." Der Ausrufer (Merle Scheib) weist auf den von einem Eroto- manen dargestellten Duperret  (Jorit J. Hopp)

"Betrachten wir jetzt diesen....etwas dürren Herrn......" Der Ausrufer (Merle Scheib) stellt den Regiseur des Stückes, "ehemals" Marquis de Sade, vor.

Der Ausrufer versucht Coulmier von einem Eingreifen abzuhalten: "Wir zeigen nur,  was sich in unserer Stadt einmal ohne Zweifel abgespielt hat...!"

"Marat, was ist aus unserer Revolution geworden...?"  Der Ausrufer stachelt beim gemeinsamen Sprechgesang seine Mitinsassen...

...zur Revolte an. von links: Rossingol (Sarah Bissinger,) Ausrufer (Merle Scheib),  Patient (Finn Weingarten)

"...Marat, wir wolln nicht mehr warten bis morgen,

...Marat, wir sind noch immer arme Leute!

...und die geforderten Änderungen wollen wir heute!"

"Wir bitten, geehrtes Publikum zu bedenken, wie unüberlegt und dumm das Volk immer wieder ins Unglück gerät..." 

"Schnell müssen wir hinzufügen, dass wir uns hier nur damit vergnügen derartige Dinge auszusagen, die natürlich mit unsrer Zeit nichts zu tun haben...."  Der Ausrufer (Merle Scheib) unterbricht Marat (Jonathan Bohlen) in seinem Gehetze gegen die Reichen und Mächtigen.

"Hören Sie jetzt meine Damen und Herren, was diese da nur allzu gern über jenen zu vermelden haben, eh wir ihn ein für alle mal begraben...." Der Ausrufer kündigt Marats Gesichte - Träume, in denen wichtige Personen seiner Vergangenheit wieder auftauchen - an.
von links: Marats Vater (Jorit Hopp), Mutter (Franziska Kimmle), Lehrer (Finn Weingarten)

"So hören Sie, was die uns jetzt nennt, die die Sache von innen her kennt..." Ausrufer (Merle Scheib) stellt die von einer Internierten gespielte Mutter (Franziska Kimmle) Marats vor.

Vorstellung im Pfalztheater Kaiserslautern, 24. Juni 2013

Fotos:Lieb

"Sie sehen heute, am dreizehnten Juli achtzehnhundert und acht, wie vor fünfzehn Jahren die immerwährende Nacht für jenen dort in der Wanne begann...."

 "Armer Marat, wie hast du dich zerkrazt...!"

"Charlotte Corday, es ist jetzt so weit, du hast jetzt zum Schlafen keine Zeit...."

Weisss / Marat-Sade

Die Rollen

Ausrufer

Marat

de Sade

Corday

Duperret

Coulmier

Roux

Internierte

Der Inhalt

Der Autor

Dramaturgie

Die Presse