Weiss: Marat / Sade
- de Sade -

Weisss / Marat-Sade

Die Rollen

Ausrufer

Marat

de Sade

Corday

Duperret

Coulmier

Roux

Internierte

Der Inhalt

Der Autor

Dramaturgie

Die Presse

“Was wir tun ist nur ein Traumbild von dem was wir tun wollen und nie sind andere Wahrheiten zu finden, als die veränderlichen Wahrheiten der eigenen Erfahrung!“  De Sade (Sebastian Lieb)

Sade (Sebastian Lieb), der dem Publikum gelangweilt den Rücken zudreht.

Fotos: Tobias Reinmuth

Ausrufer (Merle Scheid):„...So sehen wir in ihm Herrn de Sade, ehemals Marquis, der dieses Spiel ersonnen mit unübertroffenem Genie.“

De Sade (Sebastian Lieb): „und so sehe ich auch wie andere sich plötzlich bis zur Unkenntlichkeit entstellen und getrieben werden zu unberechenbaren Handlungen“

Sade (Sebastian Lieb): „Und schon möchte ich sie mir vornhemen, diese Schöne dort, die da so erwartungs- voll steht und ihr die Riemen in die Hand drücken, daß sie mich schlägt, während ich zu dir von der Revolution spreche.“

Sade (Sebastian Lieb):
      „Ich tat alles
        um sie freizu-      
        sprechen
       oder entkommen
       zu lassen.
       Ich sah, dass ich
       nicht fähig war
       zum Mord“ -
Peitschenhieb

Sade (Sebastian Lieb): „Ich weiss nicht, bin ich der Henker oder der Gemarterte"

Vorstellung im Pfalztheater Kaiserslautern, 24. Juni 2013

Fotos: Lieb

Weisss / Marat-Sade

Die Rollen

Ausrufer

Marat

de Sade

Corday

Duperret

Coulmier

Roux

Internierte

Der Inhalt

Der Autor

Dramaturgie

Die Presse